Nachrichten aus China

 

 


Der Geschäftsführer von Mok GmbH, Dipl.-Ing. Son-Fung Mok liest als Berater und Betreuer des deutsch-chinesischen Handels viel über China. Als Dienstleistung an seine Kunden und Interessenten stellt er nun Nachrichten und Informationen in einer kurzen Form zusammen, von denen er glaubt, dass sie zur Zeit nicht allgemein bekannt sind und dass die Quellen, zum Teil direkt aus China, seriös sind. Bei Interesse können die Quellen und die Informationen in ausführlicherer Form mitgeteilt werden.

Chinesen leben lang, aber nicht in China

Außerhalb der Grenze der VR China, in Hong Kong, leben die Chinesen durchschnittlich 82,12 Jahre, somit 8 Jahre länger als innerhalb der VR China. Sie rangieren auf Nr. 8 in der Welt, werden aber übertroffen von denen in Singapur mit 83,75 Jahren auf Platz 4 in der Welt. Die langlebigsten Chinesen leben in Makau. Mit durchschnittlich 84,43 Jahren rangieren sie auf Platz 2 in der Welt. Zum Vergleich beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland 80,19 Jahren und rangiert auf Platz 28 in der Welt. Der Weltdurchschnitt kommt auf 67,59 Jahre.

Politisches Experiment in China

China ist dabei, auf einer Inselgruppe Pingtan an der Küste der Provinz Fujian gegenüber von Taiwan, die aus 126 Inseln besteht, ein Experiment durchzuführen. Dabei wird das politische System von Taiwan übernommen. 400 kompetente Bürger von Taiwan werden 2012 angeworben, die führenden Regierungsämter in Pingtan zu übernehmen. Innerhalb 5 Jahre sollen 1000 Ämter an Taiwaner übergeben werden. Diese werden Gehälter wie in Taiwan erhalten, d.h. 5- bis 10-fach des Gehaltes wie für die Beamten vom Festland China. Der Regierungschef soll mit umgerechnet 250 000 Euro Jahresgehalt vergütet werden, mehr als das 10-fache des Ministergehaltes in China. Diese Beamten aus Taiwan sollen alle politische Vollmachten erhalten und unabhängig von der chinesischen Regierung Pingtan regieren.

Die VR China will mit dem Prinzip ein Land, zwei Systeme das ganze China wieder vereinigen, da die Bevölkerung von Taiwan und Hong Kong sowie Macao nicht bereit sind, das sozialistische System von der Volksrepublik zu übernehmen. Der erste Schritt wurde im Jahre 1997 in Hong Kong und Macao realisiert. Nach Rückgabe von Hong Kong und Macao an China wurde das politische und wirtschaftliche System von der Kolonialverwaltung von Großbritannien und Portugal bis zum heutigen Tag aufrechterhalten. China verspricht, bis zum Jahr 2047 das chinesische sozialistische System nicht in Hong Kong und Macao einzuführen. Das bisherige Ergebnis ist: Das System von Hong Kong und Macao bleibt, aber die Wirtschaft von China hat im Wesentlichen das System von Hong Kong übernommen.

Das Experiment von Pingtan soll im Hinblick auf Taiwan auch das Prinzip ein Land, zwei Systeme anwenden. Taiwan ist skeptisch. Es wird interessant sein, welches System sich mit der Zeit wandelt.